Nachtschattengewächse und ihr spezieller Glanz

Lexikon | Gerhard Stöger | aus FALTER 32/10 vom 11.08.2010

Arena Kleinfestival um die Poptrauerweiden The National

So recht wollte es bisher nicht klappen mit dem fixen jährlichen Festival in der Arena. Das demnächst in St. Pölten stattfindende Frequency hat zwar hier seine Wurzeln, diverse internationale Punkrockreisegruppen schlagen immer wieder gerne in Erdberg auf, und einige Sommer lang gab es auch „Full Hit Of Summer“, das Bands wie Gossip, Yeah Yeah Yeahs, TV On The Radio und Queens Of The Stone Age auf Wiens schönster Open-Air-Bühne präsentierte.

Aus dem Fixeintrag im sommerlichen Konzertkalender wurde aber nichts, nach einem „Full Hit ...“-Nachfolger sucht man heuer vergeblich. Es gibt ihn aber, wenn auch gut versteckt. „The National, Open Air, Support: 3 Acts“ lautet der Code für den 18.8., und was sonst als ein kleines Festival ist zu erwarten, wenn vier Bands unter freiem Himmel aufgeboten werden und der Spaß am späten Nachmittag losgeht? Eben.

Zeitiges Erscheinen sollte sich übrigens auszahlen, sind die Vorgruppen doch durchwegs hörenswert: The Kissaway Trail kommen aus Dänemark und packen Garagenpunk, Sixties-Surfpop und 80er-Untergrundmusik zusammen, The Low Anthem aus dem US-Bundesstaat Rhode Island steuern eine Ladung Indie-Folk bei, während Fanfarlo – Engländer mit Schwedenbezug – weltumarmende Euphorie derart geschickt mit ein wenig Schwermut abschmecken, dass man sie ruhigen Gewissens als zweiten Hauptact bezeichnen darf.

Der eigentliche Hauptact, The National, ist für Nachtschattengewächse der Marke „gut geht es mir nicht, aber, ach, dieser Schmerz, er ist so süß“ zuständig. „I don’t have the drugs to sort it out“ lautet eine charakteristische Textzeile auf „High Violet“, dem aktuellen Album des New Yorker Quintetts um die brummbärige Cheftrauerweide Matt Berninger; „Afraid of Everyone“ heißt der zugehörige Song. The National braucht indes niemand zu fürchten, löst sich ihr Weltschmerz letztlich doch stets in musikalischer Schönheit auf.

Arena, Mi 17.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige