Seinesgleichen geschieht

Nur Toten ist nichts verboten! Jörg Haider gehen die Erben aus

Der Kommentar des Chefredakteurs

Falter & Meinung | Armin Thurnher | aus FALTER 32/10 vom 11.08.2010

Selbst Uneinsichtige sehen nun ein: Es ist zwar noch nichts bewiesen, und vielleicht wird auch nie etwas zu beweisen sein, aber das Unrecht ist mit Händen zu greifen. Und die FPÖ kommt aus ihrer Haidergrasser-Maische nicht mehr heraus. Der Verdacht verdichtet sich: Sie hat die Gunst der Wähler mit Mitteln erkauft, deren Herkunft zweifelhaft ist. Das war Wählerbetrug, Betrug am Wähler und Betrug an den mit der FPÖ konkurrierenden Parteien. Im gleichen Augenblick, da die Blauen den Spitzelskandal wegadministrierten und mit erheblichem juristischem Druck (auch der kostet Geld) Urteile nicht zuletzt gegen diese Zeitung zuwege brachten, spielten sie sich als Robin Hoods, als Aufdecker staatlichen Unrechts auf. Robin hat sich verflogen, die Hoods sind geblieben.

Die Haider-Partie zeigte berechtigterweise Auswüchse des Bonzentums auf und stahl zugleich den Grünen die Rolle als Aufdecker. Wer auf Differenzen zwischen Erscheinung und Finanzierung hinwies, wurde verlacht. Wer erwähnte, dass


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige