Tipp Pop

Futter fürs Hirn, Hip-Hop mit Kanten

Lexikon | aus FALTER 33/10 vom 18.08.2010

Flying Lotus ist der Mann der Stunde. Vor zwei Jahren veröffentlichte er sein epochales Album „Los Angeles“, einen rauschenden Avant-Hip-Hop-Rohdiamanten, gespickt mit eiernden Jazz-Samples und fiepsenden Synthesizern. Im Zuge des Hypes um seine Person hat der Kalifornier auch ein Label gegründet: Brainfeeder, auf dem er Gleichgesinnte fördert. Unter ihnen findet sich auch Lorn, ein 23-jähriger Beatbastler aus Illinois, dessen Debütalbum „Nothing Else“ zwischen düsteren Soundscapes und schlotternden Beats oszilliert. Anhand der Koordinaten Dubstep, Electronica, Funk und Instrumental-Hip-Hop hantelt sich Lorn Richtung Zukunft. Und kreiert dabei Tanzmusik mit Kanten und Brüchen. Musik, die dem Labelnamen Brainfeeder mehr als gerecht wird. FO

Roxy, Sa 24.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige