Theater Kritik

Ein Ass im Ärmel deckt Leichen im Keller auf

Steiermark | Florian Labitsch | aus FALTER 33/10 vom 18.08.2010

Erfahrener Journalist trifft TV-Starlet zum Gespräch. So weit der Plot der Steinbauer-Dobrowsky-Produktion, die auf Steve Buscemis Film „Interview“ (2007) basiert. Für den Kriegsberichterstatter Jean Paul Johannes ist das Interview mit der Fernsehkommissarin Katinka Kirschbaum ein „minderwertiger“ Job, der sich jedoch zu einem verbalen Schlagabtausch mausert. Und so manche Leiche im Keller zum Vorschein bringt. Verglichen mit der Filmvorlage kommt „Ein Ass im Ärmel“ spritziger daher. Dobrowsky spielt den abgeklärten Politredakteur routiniert, Grassl glänzt in der Rolle der ehrgeizigen Schauspielerin. Alles in allem kein schlechter Sommertheaterabend, der jedoch ein wenig zu oberflächlich gerät.

Hof am Karmeliterplatz 5, Graz, Fr 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige