Geld verwirrt die Welt

Politik | aus FALTER 33/10 vom 18.08.2010

Amerikanische Milliardäre wollen ihre Vermögen spenden. Fürchtet sie, auch wenn sie Geschenke bringen!

Essay: Armin Thurnher

Ein Aufruf aus den USA geht um die Welt: Milliardäre, spendet die Hälfte eures Vermögens! Der Meisterspekulant Warren Buffett und der Microsoft-Gründer Bill Gates – beide führen die Forbes-Liste der Superreichen an – rufen ihre Kollegen dazu auf, die Hälfte ihres Geldes zu verschenken. Buffett will sogar 99 Prozent seines Geldes hergeben. Ein schöner Gedanke. Philanthropie, also die Mildtätigkeit aus Liebe zum Menschen, hat in den USA mehr Tradition als bei uns. Wo die Freiheit des Individuums höher geschätzt wird als die Autorität des Staates, trägt jeder Einzelne Verantwortung für das Gemeinwohl. Je mehr Geld einer hat, desto mehr Verantwortung.

Die 40 Milliardäre, die bisher in den USA „The Giving Pledge“ (die Verpflichtung zur Schenkung) unterzeichnet haben, wollen also nur das Beste für die Gesellschaft und die Welt. In Österreich, wo


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige