Alles schon besetzt

Politik | aus FALTER 33/10 vom 18.08.2010

Die GEWISTA bestätigt: Auf vielen prominenten Plakatflächen dürfen nur SPÖ und ÖVP werben

Bericht: Nina Horaczek

So viel Ehrlichkeit haben die Grünen nicht erwartet. Die Partei bat das Außenwerbungsunternehmen Gewista kürzlich um ein Offert. Sie wollten auf sogenannten „Wandzeitungen“ in den Wartehäuschen der Wiener Linien werben. Dort sind momentan Plakate der Wiener SPÖ und der Volkspartei zu sehen.

Die Antwort der zuständigen Gewista-Mitarbeiterin erfolgte prompt und schnörkellos: Sie müsse „leider mitteilen, dass die Wandzeitungen in Wartehallen nur der SPÖ und ÖVP zur Verfügung stehen“. Daher könne sie den Grünen auch kein Offert für diese Werbeflächen übermitteln.

Für ausgewählte politische Parteien reservierte Werbeflächen? Die insgesamt 1500 Wartehäuschen-Wandzeitungen in ganz Wien exklusiv für Rot und Schwarz? Und das ausgerechnet bei Österreichs größtem Unternehmen, das Außenwerbung anbietet?

Die Gewista, 1921 unter dem Namen „Gemeinde Wien –

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige