Mogulpackung

Der Medienmarkt

Medien | aus FALTER 33/10 vom 18.08.2010

Forbes bezahlt die Journalisten nach Clicks

Erst neulich sorgte das Forbes Magazine für Aufregung. Da verpflichtete das US-Wirtschaftsmedium all seine Redakteure zum Bloggen, egal ob diese wollten oder nicht. Jetzt wurde auch noch bekannt, dass der zuständige Manager von Forbes, Lewis D’Vorkin, seinen freien Mitarbeitern künftig kein pauschales Honorar mehr bezahlen will. Wer auf Forbes.com bloggt, soll nach Clicks entlohnt werden. Je öfter ein Artikel aufgerufen wird, desto mehr Geld gibt es für den Schreiber. Gleichzeitig fordert D’Vorkin, seines Zeichens „Chief Product Officer“ bei Forbes, eine neue Art des „unternehmerischen Journalismus“ ein. Demnach sollen Journalisten ihre Artikel selber im Netz bewerben.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige