„Wo ist zu Hause, Mama?“

Feuilleton | aus FALTER 33/10 vom 18.08.2010

Die Popband Wir sind Helden kehrt aus der Babypause zurück. Ein Gespräch über die Vereinbarkeit von Popstartum und Jungfamilienleben

Interview: Gerhard Stöger

Vor drei Jahren waren Wir sind Helden die Band mit dem Kind. Sängerin Judith Holofernes und Schlagzeuger Pola Roy, das Ehepaar des Berliner Quartetts, hatten ihr Söhnchen Friedrich samt Baby-Roadie kurzerhand mit auf Tour genommen. Nach drei Platten in fünf Jahren, unzähligen Konzerten und dem Aufstieg vom Geheimtipp zum Flaggschiff einer neuen deutschen Popwelle entschieden sich Wir sind Helden aber doch für vorübergehendes Leisertreten und verabschiedeten sich in die Babypause. Friedrich bekam eine kleine Schwester, Mimi, der Keyboarder und Gitarrist Jean-Michel Tourette wurde ebenfalls Vater.

Allzu lange hat die Karenz nicht gedauert: Ende August veröffentlichen Wir sind Helden ihr viertes Album, „Bring mich nach Hause“, am 21.8. spielen sie beim Frequency Festival in St. Pölten.

Falter: Wie geht es Ihnen jetzt nach


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige