Bahnanarama

Stadtleben | aus FALTER 33/10 vom 18.08.2010

Verstehen Sie auch nur noch Hauptbahnhof? Dann machen Sie sich ein Bild. Wiens größte Baustelle kann man ab sofort auch von oben betrachten

Rundblick: Jan Tabor

Der Hauptbahnhofbau ist ein Jahrhundertspektakel. Ein Traum und ein Trauma der Stadtplaner – nicht nur in Wien. In jeder Großstadt gab und gibt es Überlegungen, den Bahnhof der Bahnhöfe direkt in der Stadtmitte zu errichten.

In Wien wird der Bau eines solchen zentralen Bahnhofs seit Ende des 19. Jahrhunderts überlegt. Ursprünglich sollte der Wiener Hauptbahnhof neben dem Stephansdom, gleich hinter der Apsis, errichtet werden. Daraus ist bekanntlich nichts geworden. Die Nationalsozialisten wollten einen Hauptbahnhof – die gemäßigte Variante, eher lokal gemeint – zentral unter dem Karlsplatz unterbringen. Ihre maßlose Variante hätte das Arsenal ersetzt. Es wäre der erste Bahnhof auf dem Gebiet des „Großdeutschen Reiches“ für den Breitspurverkehr mit dem eroberten Ostraum gewesen. Auch daraus wurde nichts.

Nun bekommt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige