Warenwelt

Shops, Produkte, Kuriositäten

Steiermark | Maria Motter | aus FALTER 33/10 vom 18.08.2010

Und es hat Zen gemacht

Zen“ hat einen Meter Durchmesser und 1,4 Meter Länge, in etwa. Exakt lässt sich die Größe des Möbelhügels nicht angeben. „Dieses Möbel gibt einem nichts vor“, sagt Caroline Czapka, die den Sitzsack Zen konzipiert und per Hand genäht hat. Zu 98 Prozent besteht Zen aus Luft. Seit die Architektin Czapka bei Rem Koolhaas in Chicago drei Jahre lang gearbeitet und unter anderem Tische aus Materialien für den Flugzeugbau geformt hat, erfindet sie mit Leidenschaft neue Möbel. Zurück in der Steiermark schenkte sie ihrem Bruder den Prototypen von Zen. Mittlerweile steht eine ganze Sitzgruppe aus den runden textilen Möbeln in Schwanberg, in einer alten Textilwerkstatt hat sich die 37-Jährige ihren Ein-Frau-Betrieb eingerichtet. Wo in den Vierzigerjahren Brautmoden anprobiert wurden, kugeln heute feine Kunststoffperlen in Kunstlederhüllen. Alle Materialien für die Sitzsäcke stammen aus Österreich, die Farbe seines Sitzsacks kann sich jeder Kunde selbst aussuchen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige