Vernissagen

Wenn das Diakarussell kritisch klickt

Lexikon | aus FALTER 34/10 vom 25.08.2010

Unter dem Titel „Album/Tracks B“ stellt die Generali Foundation ab dieser Woche das Œuvre der Belgierin Ana Torfs vor. Geschichte und deren Interpretation spielen eine wichtige Rolle für die 1963 geborene Künstlerin, die sich mehrmals historischen und literarischen Stoffen zugewandt hat. So bildeten etwa die Inquisitionsakten zu Jeanne d’Arc in „Du mentir-faux“ oder die Gerichtsakten um die Ermordung von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht in „Anatomy“ die Basis für fotografische Arbeiten. Unter Torfs’ Medien nimmt die Diainstallation einen besonderen Platz ein, da sie ein Mittelding zwischen der statischen Fotografie und der Monumentalität des Films bildet. In ihrer neuen Serie „Family Plot“ stellt die Künstlerin einen Zusammenhang zwischen dem botanischen Benennungssystem von Carl von Linné und der Kolonisationsgeschichte her. NS

Generali Foundation, Do 19.00; bis 12.12.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige