Wien, wo es isst

Sommergrätzel X: Stadlau, Hirschstetten, Aspern

Kulinarischer Grätzel-Rundgang

Stadtleben | aus FALTER 34/10 vom 25.08.2010

Lokalaugenschein: Nina Kaltenbrunner

Die Donaustadt ist der größte Bezirk der Stadt, entsprechend weitläufig sind auch die einzelnen Bezirksteile. Wir inspizieren diesmal Stadlau–Aspern–Hirschstetten. Was mit Donau beginnt, kann ja nicht weit vom Wasser sein, wie das Stranddomizil zum Beispiel. Ein hübsches Naturbad direkt am Mühlwasser, mit alten Kabinen, Liegewiese, Strohschirmen, blauen Holztischen, Bänken, klarem Wasser, alten Bäumen und einem gekenterten alten „Rettungsboot“.

Neu ist das Strandrestaurant, dort sitzt man draußen (!) nicht nur ganz hübsch, sondern kann auch ganz gut essen: Gegrilltes, viel Paniertes, ein täglich wechselndes Mittagsmenü um wohlfeile 5,90 Euro und Saisonales – derzeit Eierschwammerln. Ebenfalls Saison haben jetzt endlich auch die Paradeiser.

Unkonventionelle Gurken

Eine imposante Auswahl davon gibt es in der Gärtnerei Bach, der besten Adresse für Gemüseraritäten: Tomatoberry, Piccadilly, Olivade, Oscar und wie sie alle heißen werden


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige