Klein-Lourdes liegt vor den Toren der Stadt

Steiermark | aus FALTER 34/10 vom 25.08.2010

Neben der Kirche St. Ulrich fließt eine wundersame Quelle, die über heilende Kräfte verfügt. Den Durst löscht sie auch

Ausflug: Tiz Schaffer

Legenden, das weiß man, müssen nicht wahr sein. Sie sollen sich nur gut erzählen lassen. Diese handelt von Graf Ulrich von Gösting. Böses Fieber ereilte ihn, als er sich vor vielen, vielen Jahren gerade auf der Jagd befand. Ermattet sank er auf den Boden des Waldes und plötzlich, da sah er einen Hirsch, der sich an einer Quelle labte und flotten Hufes wieder von dannen trabte. Auch Ulrich kam nach einem kräftigen Schluck wieder zur Besinnung. Deshalb errichtete er an der Quelle seinem Namenspatron, dem heiligen Ulrich, ein Kreuz und nannte die Quelle Ulrichsbrunn. Erst später wurde dort nebst der Kirche St. Ulrich – sie liegt im Bezirk Andritz – nach dem Vorbild der Grotte Massabielle in Lourdes eine solche in den Fels geschlagen und „Maria-Quell“ getauft.

Um dorthin zu kommen, wo das wundersame Wasser fließt, setzt man sich in die


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige