Wieder gelesen

Bücher, entstaubt

Politik | aus FALTER 35/10 vom 01.09.2010

Vom Leben der Asylwerber

Tauchen Asylwerber in den Medien auf, dann meist als Bedrohungsbild. Hinter den nun wieder steigenden Asylwerberzahlen stehen aber zahlreiche Schicksale und Tragödien. Die Asylkoordination hat vor einigen Jahren ein Patenschaftsprojekt für Jugendliche gestartet, die ohne ihre Familie flüchten mussten, in Österreich um Asyl angesucht haben und während der Wartezeit von österreichischen Familien unterstützt wurden. Aus diesem Projekt entstand das Buch „Annäherungen“. Darin erzählen Asylwerber von ihrer Flucht und davon, wie schwierig es ist, hierzulande Fuß zu fassen. Gerade in Zeiten, in denen über eine „Asylantenflut“ debattiert wird, ein gutes Buch, um nicht zu vergessen, dass Asylwerber auch Menschen sind. nh

Asylkoordination (Hg.): Annäherungen. Junge Flüchtlinge und ihre PatInnen erzählen. Mandelbaum 2006, 188 S., € 17,80


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige