Landtagswahl Steiermark 2010

„Monopole zerschlagen!“

Steiermark | aus FALTER 35/10 vom 01.09.2010

Der steirische Landeshauptmann Franz Voves über Medienkonzentration, Stiftungsprivilegien und das Gießkandl-Prinzip

Interview: Nina Horaczek, Thomas Wolkinger

Ein Hauch von Geschichte liegt an diesem Tag über der Grazer Burg. Gegen Mittag spaziert da Josef Krainer junior, der dieser Tage seinen 80. Geburtstag feierte, gemessenen Schritts über den Burghof. 15 Jahre lang hatte er – wie zuvor schon sein Vater – als steirischer Landeshauptmann gedient und damit die Steiermark als schwarzes Kernland ausgebaut. Später wird hier auch noch Franz Vranitzky auftauchen. Der frühere Bundeskanzler war nach Graz gereist, um als Mitglied des Personenkomitees für Franz Voves zu werben. Danach stattete er dem Landeshauptmann einen Kurzbesuch in der Burg ab.

Dort, in den repräsentativen Amtsräumen der Burg, wo zuvor sechs Jahrzehnte lang immer nur schwarze Landeshauptleute residiert hatten, wollte Voves auch das Gespräch mit dem Falter führen. Für den ursprünglich geplanten Besuch der Pucharbeiter-Siedlung,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige