Tipps Pop

Brachialer Lärm von spröder Schönheit

Lexikon | aus FALTER 35/10 vom 01.09.2010

Finnland und sperrige Elektronikmusik, das passt zusammen. Nicht nur wegen der Kälte und der kargen Landschaft, vor allem wegen Mika Vainio. Der Künstler hat Anfang der 90er-Jahre Techno ein neues Gesicht verpasst. Zeitgleich mit Robert Hood in Detroit und Wolfgang Voigt in Köln entwarf Vainio in der Abgeschiedenheit seiner Heimatstadt Turku unter dem Alias Ø extrem reduzierte, unterkühlte Tanzmusik. Musik, die wenig später in kommerziellerer Form als Minimal die Welt erobern sollte. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich Vainio mit seinem Duo Pan Sonic aber schon längst abstrakten Soundwelten zugewandt. Mit selbstgebauten Synthesizern erzeugte er brachialen Lärm von spröder Schönheit, der selbst Björk begeisterte, worauf sie Vainio als Remixer engagierte. Seine neue Platte veröffentlicht der Finne auf dem Wiener Label comfortzone. FO

Rhiz, Do 21.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige