Neu im Kino

Bildmächtiges Kino aus der Türkei: „Honig“

Lexikon | aus FALTER 35/10 vom 01.09.2010

Dies ist die Geschichte von Yusuf, einem kleinen, stotternden Buben, der mit seinen Eltern in einem Dorf der Region Trabzon am östlichen Schwarzen Meer lebt. Nur mit seinem Vater, den er bei der Suche nach wildem „Honig“ durch die Wälder begleitet, kann er sich fließend unterhalten. Mit großer Poesie zeichnet Semih Kaplanoglus heuer bei der Berlinale mit dem Goldenen Bären ausgezeichneter Film das karge, gar nicht so einfache Leben dieser Familie nach. Denn eines Tages sind die Bienen und bald auch der Vater auf der Jagd nach diesen verschwunden. Ganz wunderbar ist das gefilmt: die gefährlichen Klettereien in den Baumkronen, die Vormittage in der Schule, die Arbeit im Haus und auf dem Feld. Das ist großes, bildmächtiges Kino – ein Erlebnis! MO

Ab Fr in den Kinos


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige