Fußball

Die längste Woche ist die vor einem Ländermatch

Glosse

Stadtleben | aus FALTER 36/10 vom 08.09.2010

Wolfgang Kralicek über das Treiben auf und neben dem Spielfeld

Egal, wie das nach Redaktionsschluss ausgetragene Länderspiel gegen Kasachstan ausgegangen ist: gut, dass es vorbei ist. Für den fußballinteressierten Medienkonsumenten sind Länderspielwochen wie die vergangene nämlich eine Qual. Nicht nur die heimische Bundesliga, auch alle anderen europäischen Ligen machen Pause, weshalb es in einer solchen Woche eigentlich nichts über Fußball zu sagen gibt. Weil das aber anscheinend nicht sein darf, wird in den Zeitungen trotzdem täglich berichtet – aus dem Team-Trainingslager. Zu lesen bekommt man langweilige Interviews mit einem Teamchef, der echt nicht mehr weiß, was er noch sagen soll, lustlose Berichte von belanglosen Testspielen und ähnlich entbehrliche Textsorten. Es stimmt schon, man müsste das alles nicht lesen. Aber man ist es halt so gewohnt – genau wie die Sportjournalisten.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige