„Vater Morgana“ am K2

Steiermark | aus FALTER 36/10 vom 08.09.2010

Nach Falter-Recherchen gesteht „Skyrunner“ Christian Stangl: „Ich habe den Gipfel des K2 nicht erreicht“

Recherchen: Herwig G. Höller, Donja Noormofidi

Christian Stangl war bislang ein Star, ein Idol. Einer, der sogar Achttausender in einer Tagestour bezwingt „ohne viel Equipment und Technik“. „Ehrliches Bergsteigen, ohne Firlefanz“ sei ihm wichtig. Doch der Skyrunner ist seinem Motto nicht treu geblieben, sein Image hat tiefe Kratzer abbekommen: Durch Recherchen des Falter unter Druck geraten, trat Christian „Skyrunner“ Stangl diesen Dienstag die Flucht nach vorne an und gestand: „Ich habe den Gipfel des K2 nicht erreicht.“

Mitte August hörte sich das noch anders an. Stangl ließ sich in den Medien für den Gipfelsieg am zweithöchsten Berg der Erde, der für viele der schwierigste Achttausender ist, feiern. Auf seiner Homepage schrieb er: „Ich habs geschafft! Kurz innehalten am Gipfel, kaum Freude, etwas eigenartig, aber ich wusste: Jetzt steh ich zwar endlich


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige