Pop Tipps

Im Namen der Rock’n’Roll-Seele

Steiermark | aus FALTER 37/10 vom 15.09.2010

Zweieinhalb Jahre sind in der zeitgenössischen Popkultur eine halbe Ewigkeit. Genauso lange dauerte es allerdings, bis die Hamburger Soul-Punk-Band Superpunk ihre neue Scheibe „Die Seele des Menschen unter Superpunk“ veröffentlichte. Trotz der langen Wartezeit ist das meiste beim Alten geblieben. Das Quintett um Sänger Carsten Friedrichs produziert nach wie vor mit Northern-Soul-Elementen versetzte Garagen-Rocknummern, deren Stabilität vor allem in den Texten zu suchen ist: Jugend war gestern (Superpunk haben immerhin auch schon 15 Jahre auf dem Buckel), die Welt bricht immer wieder von Neuem zusammen, und trotz aller Abgeklärtheit ist da immer wieder diese Euphorie. Und die finanziell mieseste, aber sicherste Pensionsversicherung bleibt der Rock ’n’ Roll. Nachhören kann man das alles auf der aktuellen Tour der Band. CM

Postgarage, Fr 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige