Das alte Europa sieht ziemlich jung aus

Falter & Meinung | aus FALTER 37/10 vom 15.09.2010

Österreich und Deutschland kommen gut aus der Krise. Neoliberale Länder wie Irland oder das Baltikum nicht

Kommentar: Markus Marterbauer

Europa steht Kopf: Jahrelang hat man den „alten Ländern“ des Kontinents die verknöcherten Strukturen vorgehalten und die flexiblen und liberalen „jungen Volkswirtschaften“ als Vorbild hingestellt. Nun lassen die Wirtschaftszahlen die Alten jung und die Jungen alt aussehen. In Österreich ist die Wirtschaftsleistung im Krisenjahr 2009 um vier Prozent gegenüber 2008 geschrumpft, in Deutschland um knapp fünf Prozent. Beide Länder werden heuer von diesem Rückschlag bereits gut die Hälfte wieder wettmachen. Zum Vergleich die einstigen Musterschüler: Beim „keltischen Tiger“ Irland ist das Bruttoinlandsprodukt 2008 und 2009 um zehn Prozent zurückgegangen, beim baltischen Dreigestirn Litauen, Estland und Lettland zwischen zwölf und 23 Prozent. Von diesem tiefen Einbruch kann grosso modo heuer in keinem der vier Länder etwas aufgeholt werden.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige