Seinesgleichen geschieht

Lang leben Österreichs Medienfreiheit und Jeannées Schleimrevolver!

Der Kommentar des Chefredakteurs

Falter & Meinung | Armin Thurnher | aus FALTER 38/10 vom 22.09.2010

Tja, Leute, ich hatte vor, zur Eröffnung der Österreichischen Medientage einen ernsthaften Artikel zu schreiben. Über die Medienzustände im Land. Habe es immer noch vor, aber wenn man so etwas vorhat, kommen einem ein paar Dinge in die Quere, die einem das Wort zur Satire verkehren. Zum Beispiel hat das BZÖ vergangenen Montag eine Veranstaltung abgehalten, die den schönen Titel trug: "BZÖ-Symposium: Medienfreiheit und Rechtsstaat versus Revolverjournalismus und Politjustiz".

Mit Revolverjournalismus kenne ich mich aus, im Unterschied zu den Veranstaltern des Symposiums weiß ich, woher der Begriff stammt. Nämlich vom Kampf des Karl Kraus gegen den erpresserischen Boulevardverleger Imre Bekessy. Das ist eine lange Geschichte, die ich in diesem Blatt vor einiger Zeit (Falter 16/08) ausführlich beschrieben habe; sie ist deswegen so interessant, weil Bekessy mit seinen Erpressungen teilweise gemeinsame Sache mit dem Spekulanten Camillo Castiglioni machte, und weil es Zeugnis von seinen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige