Wieder gelesen

Bücher, entstaubt

Politik | Julia Ortner | aus FALTER 38/10 vom 22.09.2010

Kein klebriges Mitleid

Was heißt arm sein? "Es reicht! Für alle!" versucht aufzuklären. Arm ist eben nicht nur der Obdachlose, der in einer Pappschachtel haust. Sobald zu einem geringen Einkommen schwierige Lebensbedingungen kommen, sitzt man in der Falle; wie derzeit 400.000 Österreicher, eine Million gilt als armutsgefährdet. Die Sozialexperten Martin Schenk und Michaela Moser appellieren an Politik und Gesellschaft, effektive Maßnahmen gegen die Armut zu ergreifen. Ihre Botschaft: Die Armen brauchen kein Mitleid.

Michaela Moser, Martin Schenk: Es reicht! Für alle! Deuticke, 236 S., ? 19,90


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige