Fußball

Wir müssen mehr miteinander reden

Glosse

Stadtleben | aus FALTER 38/10 vom 22.09.2010

Wolfgang Kralicek über das Treiben auf und neben dem Spielfeld

Die Kommunikation zwischen Publikum und Akteuren verläuft auf dem Fußballplatz üblicherweise recht einseitig. Die Zuschauer schimpfen, Spieler und Trainer hören's entweder eh nicht - oder sie wollen es nicht hören. Umso spannender wird's, wenn die vierte Wand einmal durchbrochen wird: Nach der Niederlage von Red Bull Salzburg gegen Manchester City in der Europa League stellte Trainer Huub Stevens einen Gast zur Rede, der ihm von der VIP-Tribüne aus die Rückkehr in die Niederlande nahegelegt hatte. Das war sicher nicht angenehm, aber harmlos im Vergleich zu jener Reaktion des Manchester-United-Stars Eric Cantona, die als "Kung-Fu-Attacke" in die Annalen eingegangen ist. Das ist aber alles nichts gegen meine Lieblingsanekdote: Sportclub-Platz, 80er-Jahre, Zuschauer zu Peter Pacult: "Renn!" Pacult zu Zuschauer: "Renn söba!"


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige