Mehr davon:Quiches

Stadtleben | aus FALTER 38/10 vom 22.09.2010

Es lebe die Quiche! Die ursprünglich kräftige Mürbteigtorte mit möglichst kalorienreicher Ei-Obers-Speck-Gemüse-Auflage aus Lothringen entwickelte sich in den vergangenen Jahren zum Prototyp des urbanen Edel-Fastfoods. Klar, denn der Gestaltung (Fülle!) sind kaum kreative Grenzen gesetzt, sie macht auch vegetarisch was her und sieht vor allem ziemlich gut aus. Einigermaßen unbemerkt fasste sie auch in Wien ganz schön Fuß, festzumachen etwa hier:

Hiddenkitchen Paradebeispiel der neuen Quiche-Wave, sozusagen: jeden Tag wunderbar andere, fein gefüllte Kuchen, schöne Salate abseits ausgetretener Pfade, bisschen Fleisch und Fisch auch. Die Inspiration holte sich Julia Kutas in New York. Cool!

1., Färberg. 3, Tel. 276 83 98, Mo-Fr 11-16 Uhr, www.hiddenkitchen.at

Süssi Die derzeit wohl schrägste Möglichkeit des Quiche-Sourcings: barock überladene Kleinkonditorei mit unendlich schönen, süßen Tartes, und immer auch ein paar pikanten Quiches.

4., Operng. 30, Tel. 943 13 24, Di-Sa 10-21


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige