Festival

Jubiläum: Horn ist wieder Kindertheaterhauptstadt

Lexikon | aus FALTER 38/10 vom 22.09.2010

Fragen Sie nicht, wie das Festival szene bunte wähne zu seinem komischen Namen gekommen ist. Es hat irgendwas mit der Kindheit von Festivalgründer Stephan Rabl zu tun, ergibt jedenfalls keinen Sinn. Egal: Der Name steht längst für einen auch international wichtigen Treffpunkt der europäischen Kinder- und Jugendtheaterszene. Heuer feiert man Jubiläum: Zum bereits 20. Mal findet ein Festival statt, das einmal im Jahr Leben in die kulturelle Einöde der Waldviertler Stadt Horn bringt.

Die künstlerische Leiterin Johanna Figl, Nachfolgerin des 2003 zum Dschungel Wien gewechselten Rabl, hat zum "Geburtstag" 20 Produktionen aus fünf Ländern (Belgien, Niederlande, Italien, Schweiz und Österreich) eingeladen; für Kleinstkinder (ab 2) ist ebenso was dabei wie für junge Erwachsene (ab 16). Die Compagnia Rodiso aus Parma erzählt in "Winter" eine Liebesgeschichte für Dreijährige, das Studio Orka aus Gent lädt auf Schloss Greillenstein zu einer Spukhausgeschichte namens "Berninna" (ab 8), und die flämische Gruppe Kopergietery widmet sich in ihrer Performance "Teenage Riot" (ab 16) der scheinbar grundlosen Aggression junger Leute.

Spielorte des Festivals sind auch Sankt Pölten, Krems, Langenlois, Zwettl und das tschechische Jindrichuv Hradec; Hotspot aber ist Horn, wo am Freitag auch die Eröffnung stattfindet. Ab 17 Uhr stehen neben verschiedenen Ansprachen und Empfängen zwei Premieren auf dem Programm, danach gibt's Party mit Live-Acts und DJ. Am Samstagabend geht im Theaterstadl von Horn-Zaingrub die "Geburtstagsüberraschungsshow" über die Bühne, die fünf internationale Gruppen zum Jubiläum des Festivals einstudiert haben; spätabends steht im Kunsthaus dann Falter-Autor Flo Obkircher am DJ-Pult. Wer sagt, Kindertheater ist nur was für Kinder? WK

Horn und andere Orte, 24.9. bis 2.10.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige