Tipps

Dornröschen war ein schönes Kind

Lexikon | aus FALTER 38/10 vom 22.09.2010

Andachtsvoll verdunkelt und mit Blumendekor präsentiert das Belvedere das ausladende Gemälde "The Sleep of Arthur in Avalon". An dem über sechs Meter langen Bild, das einen Höhepunkt der Schau "Schlafende Schönheit" darstellt, hat der britische Künstler Edward Burne-Jones 17 Jahre lang gearbeitet. Lange galt diese viktorianische Kunst als Kitsch, weswegen der Sammler Don Luis Alberto Ferré Aguayo aus Puerto Rico viele Werke der jetzt gezeigten Kollektion für einen Pappenstiel erstehen konnte. "Präraffaeliten" nannten sich die auf mittelalterliche Kunst, Märchen und Legenden versessenen Künstler, die um die Mitte des 19. Jahrhunderts in England ihren romantischen Stil kreierten. Zu sehen sind Werke der jüngeren und weniger berühmten Vertreter der Richtung, gemeinsam mit Neoklassizisten wie Frederic Leighton oder Ernst Klimt. NS

Unteres Belvedere, bis 3.10.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige