Neue Platten

Kurz besprochen

Lexikon | aus FALTER 38/10 vom 22.09.2010

Pop

Brian Wilson: Reimagines Gershwin Vor gut zehn Jahren ist Brian Wilson wieder halbwegs aus Drogenwahnsinn und Depressionen erwacht. Seitdem veröffentlicht er regelmäßig neue Musik oder schließt Altlasten wie das mythische "Smile"-Album ab. Das jüngste Projekt des traurigen alten Strandjungen: Interpretationen von Gershwin-Klassikern sowie zwei unfertigen Songs. Gershwins Eleganz trifft Westküsten-Chöre und Schunkel-Rock 'n' Roll - man kann nicht sagen, dass die beiden Welten viel gemeinsam hätten. Trotzdem hört man gern zu und ist gerührt. "I Loves You, Porgy"? Wir lieben und fühlen mit Brian Wilson. (Disney/Emi) sF

Walkner.Moestl: Structures Die letzte Veröffentlichung dieses heimischen Elektronikduos datiert aus dem Jahr 2000 und erschien damals auf G-Stone. Karl Möstl hat danach zwei Soloalben produziert, von Uwe Walkner hörte man weniger. "Structures" kommt unerwartet und unerwartet gut. Zwar weisen die 16 Tracks keine eigene Handschrift auf, aber gerade das macht den


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige