Verlass die Stadt? Von wegen!

Lexikon | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 39/10 vom 29.09.2010

Das internationale Festival urbanize! erkundet zehn Tage lang Wien als Lebens- und Kreativraum

Natürlich können Sie sich auch in Ihren eigenen vier Wänden einschließen, den öffentlichen Raum maximal als Passage auf dem Weg von A nach B benutzen und ansonsten die Welt da draußen ausschließlich mittels Fernsehen und Internet wahrnehmen. Sie können aber auch schauen, was vor der eigenen Haustüre so alles los ist (Ihre Lieblingszeitung hier hilft Ihnen sicher dabei gerne). Spätestens dann merkt man nämlich: Die Stadt ist mehr als Straße, Supermarkt, Öffis und Arbeitsstelle.

Das Wiener Urbanismus-Magazin dérive beschäftigt sich schon seit zehn Jahren mit der Stadt als soziokulturellem Lebensraum. Das Jubiläum feiern die Macher des Magazins nun mit dem zehntägigen, internationalen Festival "urbanize!" und das Ausrufezeichen im Titel darf wohl durchaus auch als Aufforderung gelesen werden. Zehn Tage lang erkunden Theoretiker, Architekten, Stadtforscher, Soziologen und Künstler


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige