Musiktheater Kritik

Grumpy oldfashioned: Wiens neue Dolly

Lexikon | aus FALTER 39/10 vom 29.09.2010

Sigrid Hauser heiratet wohl bald den Wiener Bürgermeister. An der Volksoper wird sie jedenfalls die nächsten 20 Jahre in "Hello, Dolly!" die Titelrolle geben müssen, so wie ihre Vorgängerin Dagmar Koller. Das Musical mit grotesk magerem Plot (Alt-New-York: Kupplerin bringt Damen und Herren unter die Haube, ein grumpy old man mag nicht, trotzdem wird am Ende geheiratet) war in den Sixties ein Welterfolg, weil eine Schwulenikone mit Krächzstimme die Dolly spielte (im Film: Barbra Streisand). Die Wiener Dolly singt wie ein Vogerl, und auch sonst ist die Neuinszenierung aalglatt, altmodisch und arg fad. Okay, Hauser sieht dabei aus wie eine Drag Queen, Hausherr Robert Meyer macht den alten Mann supergrantig. Aber für einen Welterfolg würde das nicht reichen. CW

Volksoper, Sa, Mo, Mi 19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige