Neue Platten

Kurz besprochen

Lexikon | aus FALTER 39/10 vom 29.09.2010

Klassik

Gottlieb Wallisch: Mozart in Vienna In fünf Stationen spielt sich Gottlieb Wallisch durch die zehn Wiener Jahre Mozarts (1781-1791), von der berühmten Fantasie d-moll und den raren Variationen KV 455 ("Unser dummer Pöbel meint") über das a-moll-Rondo bis zu den Sonaten KV 570 und 572. Ein rundes Programm, das der junge Wiener mit sehr zivilisiertem Tonfall formuliert. Bedächtige Tempi, dezente Spannungsbögen, unaufdringliche Klangfinessen: Man muss schon genau hinhören, um zu bemerken, wie überzeugend letztlich alles dargebracht ist. Aber das ist ja nicht die schlechteste Qualität. (Lynn) CF

Live: 5.10., 19.30 Uhr, Musikverein

Musica Novantica: Family Matters "Friedemann trank und schrieb dann nicht. Emanuel trank nicht und schrieb. Christian trank und schrieb dann." Mit gar nicht so feiner Ironie charakterisierte eine Leipziger Zeitung 1784 die höchst unterschiedlichen Temperamente der drei komponierenden Söhne Johann Sebastian Bachs. Deren ebenso unterschiedliche Musikstile


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige