Wertungsexzess

Dolm der Woche: Gerald Grosz

Politik | aus FALTER 39/10 vom 29.09.2010

Der steirische BZÖ-Chef kam, verlor und erklärte sich tatsächlich zum Wahlsieger

Zugegeben, als Gerald Grosz vor der Steiermark-Wahl ankündigte, ihn würde es in der Politik "nicht mehr geben", so seine Orangen den Einzug in den Landtag verpassen sollten, da wurden wir ein wenig enthusiastisch. Nicht dass wir dem BZÖ ansonsten emotionslos gegenüberstünden. Aber diesen Herren, den zur Ordnung zu rufen sich mittlerweile sogar Nationalratspräsidentin Barbara Prammer "wegen Aussichtslosigkeit" weigert, nur mehr beim Gebrauchtwagenhändler zu sehen, war verlockend. Als er dann am Sonntag mit drei Prozent klar scheiterte und wir uns frohgemut vor dem Fernseher einfanden, fühlten wir uns verhöhnt. Erklärte sich Grosz doch tatsächlich zum Wahlsieger, weil er seine Stimmen verdoppelt habe. Wir harren weiter des Tags, an dem das Glühwürmchen vom steirischen Himmel fällt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige