Wie gedruckt

Pressekolumne

Medien | Nina Horaczek | aus FALTER 39/10 vom 29.09.2010

Bei der Kronen Zeitung rätselte man früher gerne, ob es bestimmte Menschen, die in der Zeitung schreiben, überhaupt gibt. Peter Gnam zum Beispiel: Der Innenpolitik-Redakteur galt viele Jahre als Phantom. Wenn sich die Politiker ohnehin anstellen, um ins Blatt zu kommen, dann braucht der Krone-Schreiber auch nicht wie das gemeine Journalistenvolk auf Pressekonferenzen zu gehen. Claus Pandí kann man hingegen nicht vorwerfen, dass er sich rar macht. Der ist nämlich jetzt auch auf Krone-TV zu sehen, wo er einmal pro Woche einen auf Polit-Dominik Heinzl macht. In der ersten Folge marschiert der Krone-Redakteur zum Ministerrat im Bundeskanzleramt, wo die Minister samt Stab brav antraben, um Pandí die Hand zu schütteln. Und er besucht Vizekanzler Josef Pröll auf seinem Geburtstagsfest. Die Nebengeräusche hat das Krone-Politfernsehen noch nicht im Griff. Aber beim momentanen Zustand des ORF würde es auch keinen mehr überraschen, wenn Pandí-TV bald vom Küniglberg ausgestrahlt wird.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige