Wien Modern Tipps

Doppelt hält besser: Wasserspeier mal zwei

Special | aus FALTER 40/10 vom 06.10.2010

Viel zu selten hat man Gelegenheit, ein Uraufführungsstück zweimal zu hören. Hier bietet sie sich – und mehr noch: Wien Modern präsentiert ein neues Werk von Wolfram Schurig gleich in den Interpretationen zweier verschiedener Ensembles. „… vom Gesang der Wasserspeier …“ heißt die Komposition des 1967 geborenen Vorarlbergers, gespielt wird sie zum ersten Mal vom Remix Ensemble der Casa da Música in Porto unter Emilio Pomárico – und schon tags darauf vom Klangforum Wien unter Enno Poppe. Zudem kommt dabei noch ein zweites Stück in den Genuss der doppelten Aufführung: „…es…“ von Mark Andre, einem der Hauptkomponisten bei Wien Modern 2010. Konzerthaus, Mi 17.11. bzw. Do 18.11., 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige