Akustisch top: das geschichtsträchtige Casino Baumgarten als neuer Spielort

Special | aus FALTER 40/10 vom 06.10.2010

Es mag die jüngste Austragungsstätte von Konzerten im Rahmen von Wien Modern sein, doch die Historie von Casino Baumgarten reicht weit über 200 Jahre zurück. 1779 ließ es der aus Ungarn stammende Reichsgraf Andreas Hadik von Futak als Schloss in Penzing errichten. Um 1890 wurde es um einen Festsaal erweitert, der manch glanzvollen Ball gesehen hat.

Im 20. Jahrhundert verlief die Geschichte des Hauses in der Linzer Straße teils parallel mit der Entwicklung der SPÖ, in deren Besitz es durch eine Schenkung gelangt war. Als das Land in den 1950ern wieder aufgebaut wurde, errichtete man ein Nebengebäude, in dem zeitweilig ein Kino, eine Konsum-Filiale und ein Gasthaus untergebracht waren. Boomzeit.

Heute ist nichts davon mehr in Betrieb und der aktuelle Eigentümer, der Verband Wiener Arbeiterheime, muss sich den Vorwurf gefallen lassen, das Casino über die Jahre heruntergewirtschaftet zu haben. Im Sommer 2009 geriet das Haus in die Schlagzeilen, als Künstler und Anrainer es besetzten,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige