Die Komponistin lässt geschehen

Special | aus FALTER 40/10 vom 06.10.2010

Der Auftrag der Erste Bank geht heuer an Joanna Wozny. Der Juror stellt die Komponistin vor

Porträt: Lothar Knessl

Nach 13 Jahren erhält nun wieder eine Komponistin den Kompositionsauftrag der Erste Bank. 1997 gewann ihn Olga Neuwirth, heuer Joanna Wozny, wohnhaft in Graz. Sollte es jemand vermuten: Keinerlei nur an Prozenten orientiertes Quotendenken trübte das Reservoire präsumtiver Kandidaten.

Die letztlich vom vorhandenen Potenzial abhängige Entscheidung wird alles andere als leichthin getroffen. Dahinter steht Überzeugung, gefestigt durch Hörerfahrung. Denn Neue Musik nur nach dem Partiturbild bewerten zu wollen, führt mitunter zu unliebsamen Überraschungen.

Ohne es ursprünglich zu wollen, wurde Joanna Wozny, 1973 in Zabrze (Oberschlesien) geboren, Komponistin. Sie ließ es geschehen. Eine (symptomatisch slawische) Scheinpassivität, gepaart mit Zähigkeit in Lebensbelangen. Man könnte nun die Kategorie des Zufalls strapazieren. Ist aber einmal der die Existenz definierende


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige