Architektur Vernissage

Wenn sich Motten als Glühwürmchen entpuppen

Lexikon | aus FALTER 40/10 vom 06.10.2010

Die Vienna Design Week mobilisiert auch heuer wieder alle Kräfte, um Wien als Designstadt zu feiern. Was seit der Jahrtausendwende von hier sesshaften Gestaltern erreicht wurde, führt die Ausstellung "2000-2010 Design in Wien" vor. Im Zentrum stehen acht Designstudios darunter EOOS, die etwa für Walter Knoll die Eckbank "Together" entwarfen. Weitere der Fixstarter heißen Trio For Use/Numen, Polka, Dottings oder Walking Chair. Die Ausstellung widmet sich auch Kooperationen, die Wiener Traditionsfirmen wie Lobmeyr oder Augarten mit zeitgenössischen Designern eingegangen sind. Zu den vorgestellten emerging designers zählt unter anderen das Duo mischer'traxler, die für die Lampe "Limited Moths" einen Mottenschwarm illuminiert haben. NS

Wien Museum, Mi 6.10., 18.30; bis 9.1.

Mit dem Kurator durch die Straßen

Was meint öffentlicher Raum heute? Idealerweise eine kommerzfreie Zone, in der sich freie Bürger ohne Videoüberwachung bewegen können? Die Ausstellung "Platz da! European Urban Public Space" findet anlässlich der aktuellen Ausgabe des Wettbewerbs European Prize for Urban Public Space statt und präsentiert Siegerprojekte der letzten zehn Jahre. Am Beginn der Schau werden unterschiedliche Auffassungen zum öffentlichen Raum in Videointerviews veranschaulicht, die etwa mit einem Polizisten und einem Augustin-Verkäufer geführt wurden. Ein anderer Teil dokumentiert die Debatten rund um die Gestaltung des Pratersterns und des Schwarzenbergplatzes. NS

Architekturzentrum, Mi 19.00; bis 31.1.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige