Werden Sie zum Berufsjugendlichen, Herr Strache?

Politik | aus FALTER 40/10 vom 06.10.2010

Er rappt, provoziert mit rassistischen Comics und will einmal als Bürgermeister Wienerlieder singen. Heinz-Christian Strache im Gespräch

Interview: Ingrid Brodnig, Nina Horaczek

Er geht regelmäßig in die Disko, dabei hat auch FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache längst graue Haare. Ein Gespräch über das Altern, die FPÖ als Jugendpartei und seinen Kampf gegen Minarette.

Falter: Wann waren Sie zuletzt in der Disco?

Heinz-Christian Strache: Bei der Präsentation meines Raps.

Wie fühlt man sich als 41-Jähriger unter lauter Jugendlichen?

Strache: Interessanterweise sind dort auch Menschen meines Alters. Die Jungen haben mich jedenfalls sehr positiv aufgenommen, ich bin eben jung geblieben.

Sie geben sich jugendlich ...

Strache: ... Ich geb mich nicht jugendlich, ich bin so.

In Ihrer Partei gibt es auch den steirischen FPÖ-Chef Gerhard Kurzmann. Der will Wörter wie "Slipeinlage" oder "Laserdrucker" verbieten. Ist das nicht das Unjugendlichste überhaupt?

Strache: Das ist doch schön. Das zeigt

  1083 Wörter       5 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige


Anzeige