Technik

Dinge, die uns brauchen

Medien | aus FALTER 40/10 vom 06.10.2010

Ist es eine Kamera? Ist es ein Projektor? Es ist beides!

Prüfbericht: Thomas Vasek

Oft sind die besten Ideen zugleich die einfachsten. In der Regel fängt es mit einem dringenden Bedürfnis an. Zum Beispiel möchte man Fotos möglichst umstandslos seinen Freunden zeigen. Gut, man kann einfach den Rechner aufklappen oder einen Flickr-Link verschicken. Und es soll sogar noch Leute geben, die Fotos auf Papier ausdrucken.

Schön wäre es aber auch, könnte man Schnappschüsse von betrunkenen Partygästen direkt an die Wand projizieren. Nun hat man den Heimprojektor selten dabei, dachte man sich wohl bei Nikon. Ein typischer Anwendungsfall für die neue Coolpix S1100pj - die bislang zweite Digitalkamera mit eingebautem Projektor. Die 14-Megapixel-Kamera (379 Euro) kann sich in jeder Hinsicht sehen lassen. Der Projektor liefert Bilder mit einer Größe zwischen 26 und 240 Zentimetern; sinnvollerweise kann man die Kamera auch an den Rechner anschließen, um Fotos oder andere Dokumente zu projizieren. Gegenüber dem Vorläufermodell hat Nikon die Helligkeit dabei um 40 Prozent verbessert. Natürlich hat man auch nicht darauf vergessen, einen Projektorfuss einzubauen.

Besonders charmant ist übrigens die Kritzel-Funktion: Damit kann man via Touchscreen lustige Dinge aufs Projektionsbild zeichnen; vielleicht Herzchen oder komische Bärte. Wie wir seit Freud wissen, projizieren wir ja gern mal was auf andere.

Thomas Vasek ist Journalist und Buchautor in München


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige