Tipp Jazz

Es brötzt mal wieder: Full Blast Extended

Lexikon | aus FALTER 41/10 vom 13.10.2010

An sich besteht Full Blast aus dem deutschen Saxofon-Wüterich Peter Brötzmann sowie der Rhythmusachse Marino Pliakas (b) und Michel Werthmüller (dr). Als Full Blast Extended verdoppelt sich die Besetzung, Brötzmann-Spezi Ken Vandermark bläst das zweite Saxofon, Thomas Heberer die Trompete, Perkussionist Dirk Rothbusch komplettiert das Line-up. Beim Wien-Debüt des Sechsers wird "Sketches and Ballads" geboten, ein Programm, das ursprünglich für die Donaueschinger Tage für Neue Musik konzipiert wurde. Während Full Blast durch Improvisation auf höchstem Niveau Musik hervorbringt, die mehr oder weniger komponiert klingt, geht die Extended Version quasi gegenteilig vor, indem komplexe Kompositionen möglichst frei gespielt werden. GS

Porgy & Bess, Mo 20.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige