Retrospektive

Augen auf die Leinwand und "Armut sehen"

Lexikon | aus FALTER 41/10 vom 13.10.2010

Allein in Österreich ist eine Million Menschen latent von Armut bedroht. Anlass genug für das Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, zusammen mit der Normale, den Barmherzigen Brüdern, der Volkshochschule Urania sowie der Stadtzeitung Ihres Vertrauens eine dreitägige Film- und hochkarätige Diskussionsreihe gegen Armut und soziale Ausgrenzung zu veranstalten. Zur Eröffnung von "Armut sehen" steht die Österreichpremiere von Andreas Arnstedts unprätentiösem Sozialdrama "Die Entbehrlichen" (2009) mit dem grandiosen André Hennicke als Familienvater in Nöten auf dem Programm. Eine Veranstaltung nicht ausschließlich für Cineasten, sondern auch und vor allem für jene, die Armut betrifft oder betroffen macht! MO

Urania, Dachfoyer Fr-So (Eintritt frei, Anmeldung: eventmaker.at/armut2010/die_filmtage)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige