Florians Nachtdienst

Lexikon | aus FALTER 41/10 vom 13.10.2010

Was in Wiens Partyszene passiert - Veranstaltungen im Überblick

Zu viel der Liebe, oder: Aloe Blacc Metal

Die Church of Love & Happiness ist im Haus", verkündet der feinbezwirnte Sänger. "Schenkt eurem Nachbarn ein Lächeln, schenkt ihm das Gefühl der Freude! Oh, I feel love in here!" Unsere Begleitung verdreht die Augen. Nicht falsch verstehen: Wir schätzen den Neo-Soul-Barden Aloe Blacc sehr, sein Hit "I Need a Dollar" ist einer der besten Tracks des Jahres. Aber was der US-Amerikaner da letzten Dienstag im Porgy & Bess abgeliefert hat, war sogar uns als notorischen Optimisten und Grinsekatzen zu viel. Was als sympathische Hommage an Al Green angefangen hat, verdichtete sich während seines Konzerts zu einer Wohlfühlpredigt, einer überschäumenden Messe der sozialpolitischen Plattitüden. "Der Typ wirkt wie Mos Def auf MDMA", sagte unsere Begleitung schnaubend. Als Aloe Blacc das Publikum schließlich zum Knee-in im Namen der Liebe aufforderte, war's ihr dann wohl zu viel des Guten:


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige