Glosse

Der ÖVP sei Dank: Wahlbetrug ist fortan gewissensfrei

Kavalierskultur

Falter & Meinung | Stefan Apfl | aus FALTER 41/10 vom 13.10.2010

Österreichs an Kavaliersdelikten ohnehin nicht arme Realverfassung ist um ein weiteres "Was ist denn schon dabei" reicher. Nach quasilegalem Steuerbetrug und paralegaler Parteienfinanzierung ist nun auch Wahlbetrug, wenn noch nicht rechts-, zumindest gewissensfrei gestellt. Zunächst zierte sich der Unterrabnitz-Schwengrabener ÖVP-Bürgermeister Wilhelm Heissenberger vor dem Rücktritt, obwohl man ihm Wahlbetrug in 13 Fällen nachgewiesen hatte (ja, wirklich). Woraufhin ihm die ÖVP-Gemeinderäte geschlossen das Vertrauen aussprachen (doch, echt). Und nun fordert Christine Marek Briefwähler per Zeitungsannonce dazu auf, per Wahlkarte nachträglich ÖVP zu wählen (nein, kein Scherz). Wenn schon nicht das Vertrauen ihrer Gemeinderäte, so ist ihr doch der Vizebürgermeister sicher.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige