Weltkino aus Deutschland

Extra | aus FALTER 41/10 vom 13.10.2010

Effektiv, unaufgeregt, sachlich: Mit "Im Schatten" macht Filmemacher Thomas Arslan jetzt in Genre

Feature: Ralph Eue

Trojan zu begleiten, wie er sich mit funktionaler Eleganz durch Thomas Arslans "Im Schatten" bewegt, lässt einem Hemingway in den Sinn kommen: "Es ließ sich leichter überlegen, wenn man Leute sah, die etwas taten, worauf sie sich verstanden."

Trojan (Misel Maticevic) ist freischaffender Krimineller. Gerade aus dem Gefängnis entlassen, sondiert er das Marktumfeld, schaut sich nach neuen Projekten um und treibt Außenstände bei einem früheren Partner ein. Einen Teil kann er sich holen. Den Rest wird Trojan vermutlich nie sehen. Eher wird er die "Anzahlung" wieder loswerden. Außerdem hat ein korrupter Cop Trojans Witterung aufgenommen. Er wird zu seinem Schatten.

Trojans Stil: sachlich, unaufgeregt, effektiv. Ohne viel zu reden. Der Mann ist Spezialist. Ein Professional. Seine Jobs erledigt er mit angemessener Alltäglichkeit - einfach genau, bewusst. Jede Bewegung sitzt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige