Kritiken

Das Leben ist (un)schön: PeterLicht im Kistenlager

Lexikon | Schauspielhaus, Di, Do 20.00 | aus FALTER 42/10 vom 20.10.2010

PeterLicht kennt man vielleicht vor allem als Popmusiker. Waren wir nicht alle schon einmal auf dem Sonnendeck? Eben. Doch der fotoscheue Deutsche schreibt auch Literatur und Texte fürs Theater. "Die Geschichte meiner Einschätzung am Anfang des dritten Jahrtausends" ist irgendwie beides, plus Musik. Der smarte Thiemo Strutzenberger, selbst auch Autor, spielt den witzigen wie verstörenden Monolog, der in mehreren Anläufen von der Idylle jeweils in die Katastrophe führt, im zum Getränkelager adaptierten Schauspielhaus-Nachbarhaus mit großer Gelassenheit (Regie: Katharina Schwarz). Uns geht's doch super, uns geht's sauschlecht. Wir sitzen gut, wir fallen gleich vom Sofa. Die Wohnung ist toll, das Haus liegt in Trümmern. Selten kommt ein Armageddon so beiläufig, so cool wie bei PeterLicht und Herrn Strutzenberger.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige