Kritik

Die Echten: Bad Romance mit Bedroom Ants!

Lexikon | Valerie Kattenfeld | aus FALTER 42/10 vom 20.10.2010

Zum zehnjährigen Jubiläum begeben sich Die Echten auf die Verhörerinseln und präsentieren mit "Tapetenwechsel" ein Best of akustischer Missverständnisse. Das beginnt beim Wort "Rockband", das die drei Männer des Quartetts zum Auftritt im kleinen Schwarzen und mit Lidschatten zwingt. Schauspielerisches Talent beweist vor allem Alex Wartha, der im Publikum seine "Jugendliebe Heidrun" ("You can leave your hat on") entdeckt und später den besoffenen Franz Alexander Langer aus der Bar rettet. Falcos "Jeanny" wird zu "Wo ist mein Gin hin?" - ein rares Highlight eines ansonsten eher schwachen Abends. Die A-cappella-Gruppe beweist stimmliche Qualität, jedoch vermisst man ihren mitreißenden und witzigen Drive aus früheren Programmen.

Metropol, Do 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige