Buch der Stunde

Krimi-Tango eines fantastischen Ehepaares

Julia Zarbach | Lexikon | aus FALTER 42/10 vom 20.10.2010

Silvina Ocampo und Adolfo Bioy Casares sind ein fantastisches Paar der argentinischen Literatur, der sie beide alle Ehre bereitet haben: Casares etwa mit seinem bekanntesten Roman, "Morels Erfindung" (1940), Ocampo, die erst über die Malerei zur Schriftstellerei kam, mit ihren großartigen Erzählungen. Im deutschen Sprachraum ist sie zu Unrecht eher unbekannt; in Argentinien hat ihr Werk heute den gebührenden Stellenwert erlangt. Sympathische Anekdoten ranken sich um ihre Person: etwa über ihre Versuche, ihr Alter zu verheimlichen, oder über ihre unerschütterliche Treue zu dem wesentlich jüngeren, ihr aber durchaus nicht ganz so treu ergebenen Bioy.

Dass sich das Ehepaar dazu entschloss, zusammen einen Kriminalroman zu schreiben, lag auch deswegen nahe, weil Casares in dieser Kunst durch seine Krimi-Co-Produktionen mit seinem Freund Borges geübt war. "Der Hass der Liebenden" (1946) erzählt von einem Mord in einem beschaulichen Kurort und ist eine spielerische Satire auf das Genre,

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige