Schubumkehr

Politik | aus FALTER 42/10 vom 20.10.2010

Maschinenpistolen im Kinderzimmer, Babybrei im Knast, Verbannung "österreichischer" Kinder: Maria Fekter erkennt langsam selbst, was sie da angerichtet hat

Bericht: Florian Klenk

Es gibt Bilder, die einen aufrütteln können. Die Fotos des erstickten "Schüblings" Marcus Omofuma zählen dazu, das Video des unter Polizistenbeinen zu Tode gekommenen Afrikaners Cheibani Wague oder das Handyfoto vom blutigen Gesicht des gefolterten Gambiers Bakary J. Diese Dokumentationen polizeilichen Versagens führten zu grundlegenden Debatten über eine Polizei, die im Umgang mit Fremden immer wieder jedes Augenmaß verliert. Nur eines bewirkten die Bilder bisher nicht: dass irgendein Polizist gefeuert worden wäre oder ein Innenminister Fehler einbekannt hätte. Warum auch? Weite Kreise der Bevölkerung zeigten Verständnis für die Behörden.

Keinen Elfer für Strache

Nun gibt es wieder ein Video. Es zeigt keine Todesfälle, keine Folter, nur die "Außerlandesbringung" von zwei achtjährigen Mädchen namens


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige