Das herbst-Tagebuch

Fock! Sind wir nicht alle viel zu alt für diese Welt?

Was ein Festivalbesucher in Graz so alles erleben kann (4)

Steiermark | aus FALTER 42/10 vom 20.10.2010

Thomas Wolkinger ist ständig im steirischen herbst unterwegs

Donnerstag, 14.10. Liebes Tagebuch! Was hat eigentlich "Utopie und Monument" in den letzten Wochen so getrieben? Von der Kunstschau (Teil II) im öffentlichen Raum war so gar nichts zu sehen und hören, so subversiv, so virtuos unauffällig schmiegten sich die Werke ins Stadtbild. Zum Schluss war nun am Tummelplatz eine "Intervention" von Studierenden des Kunstinstituts der TU angekündigt, die mit Entwürfen zum Thema "Raumtraum" den Ausstellungspavillon erweitert hatten. Wir trafen bloß noch auf zwei junge Männer, die sortierten und fotografierten, was Passanten in ihre Plexi-Kunstklappe geworfen hatten. Na, Kunst war das keine! Es sei denn, man gesteht angeschnäuzten Taschentüchern und welkem Herbstlaub den Status von Ready-mades zu. Aber haben die Grazer ihren Duchamp wirklich so toll verinnerlicht?

Nachdem wir uns bei Bonaparte erfrischt haben - so etwas wie die Berliner Ausgabe von Drahdiwaberl anno 2010 -, die zwar nichts


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige