Phettbergs Predigtdienst

Wir sind geboren, um zu sterben

Kolumnen | aus FALTER 42/10 vom 20.10.2010

Hermes Phettberg führt seit 1991 durch das Kirchenjahr

Die Blue Jeans des Gentleman und die Sonne wärmten meinen Nachmittag. Die gigantische Kraft Dr. Wilhelm Aschauers beweist mir wieder und wieder, dass ich zu Recht bald verkümmern werde. Beim Hinaufgehen nach der Geldernte bei Raiffeisen lauerte ein Fotograf meiner. Ausdrücklich fragte er mich ca. viermal, ob ich wirklich "der Hermes Phettberg" sei? Und griff in seinen Sack und nahm ein längliches Ding mit einem rohrähnlichen Ding heraus und setzte x-mal an, bevor er abdrückte. Ich dachte schon, jetzt erschießt er mich. Und ich war gerade beim Ludeln und dachte mir, das wäre ideal, beim Ludeln erschossen zu werden, das wäre es! Liebe Grüße an die Kollegys von "höfliche Paparazzi".

Der Burschenschafter Gudenus wird nun der ranghöchste Wiener FPÖ-Politiker. Er könne sich nicht erinnern, je Bettelnden Geld geschenkt zu haben, sagte er im Fernsehen. Nun kann ich nur mehr hoffen, dass SPÖ und Grüne sich zu einer Wiener Koalition verschleifen. Das ist, wie es in der Bibel lautet: Hier weiden dann Löwe und Kalb friedlich nebeneinander. Ist die Gefahr am größten, kommt die Rettung am ehesten!

Alle verschütteten Kumpels sind gerettet, Chile steht voll Glück! Als der "Journalist" gerufene Kumpel aus der Grube in Chile heraufgezogen war, sprach er zur Menge: "Wir sind geboren, um zu sterben." Und je zufriedener ich mein Leben nun gestalten kann, desto näher gerate ich dem: Ich bin geboren, um zu sterben. All mein "Werk" wird sehr schnell verschwunden sein. Gott sei Dank kann ich hier live Jüngstes Gericht & Fegefeuer abhalten, Duhsub.

Ich träumte von einem eleganten Abendessen in Gesellschaft. Ich hatte mein Leben lang nie für "Gesellschaft" gekocht. Einmal lud ich alle ca. 15 Personen rund um mich ein. Das Besteck davon gammelt noch heute am Kasten unabgewaschen herum! Meine Gesellschaft waren Mäuse! Nun hab ich als Gesellschaft Cipralex 10 mg.

Meine Gasetagenheizung heizt nun den ganzen Tag durch. Gestern war der letzte schöne "Sommertag". Ab heute fallen wahrscheinlich die Blätter der Ulmen am Friedhof der Namenlosen. Nun "baatze" (niederösterr. Volksmund) ich mich in den Winter ein. Baatzen tun auch die Hühner gern vorm Schlafenlegen. Ein bissl Huhn bin ich auch.

Unter www.phettberg.at ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige